Kulturredakteur Jürgen Boebers-Süßmann schreibt auf Facebook: „Anja Liedtke ist eine Schriftstellerin, die ich sehr schätze. Ihr neuer Roman „Ein Ich zu viel“ changiert kunstvoll und unterhaltsam zugleich zwischen zeitgeschichtlicher Auseinandersetzung und persönlicher Bezugnahme. Hier meine Rezension: waz.de/231620423“ Und in der WAZ Bochum:

rezi-waz22.feb_

Nathalie Memmer schreibt die erste Rezension zum Roman „Ein Ich zu viel“ für den Stadtspiegel und hat einiges zum historischen Kontext zu erzählen.

rezistadtsp

NRZ und WAZ Oberhausen über den Roman „Ein Ich zu viel“:

 

Rezension von Bastian Pütter in bodo, das Straßenmagazin

Seite 23_23

Zur Romanpremiere im Westfälischen Literaturbüro

Ein weiteres Streaming fand im No 10 Kultursalon in der Reihe „Frauenreden – Frauen reden“ statt.

Im Ruhrpodcast spricht Zepp Oberpichler mit der Autorin über den Roman „Ein Ich zu viel“: https://ruhrpodcast.de/2021/01/27/ruhrpodcast-literatur-zu-viel/

Interview mit Ohrfunk Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s